Andrés World

Hier steppt der Bär, richtig smofte hier!

  • Gästebuch


    Jay
    Dieser Gesinnungswandel i...

    Rdx
    Stefan Sippell sagt:Ich d...

    Bernd Knobloch HRE Israeltrojaner
    Wir sind dreitausend Jahr...

    Schmiddi
    Hey Du Granatenbär, rech...

    [-NBoG-]s3n470r
    r0fl felix du warst schon...

Gästebuch

Hier dürft ihr eure Grüße und Kritiken loswerden. Hopp, Hopp nicht so schüchtern….


 Name *
 Email
 Webseite
 Text *
* erforderlich
Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags, die Buchstaben -und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.

(23)
1 2 3 
>
(1) Jayurl 
Mi., 29 August 2012 21:12:21 +0200

Dieser Gesinnungswandel ist doch interessant: Bis jetzt veremid Daniel Domscheit-Berg eine offene Konfrontation mit Julien Assange. Er verkaufte sein nicht als Konkurrenz zu Wikileaks, sondern zur Ste4rkung der Leak-Plattformen im Internet. Mit der Verf6ffentlichung seines Buches schle4gt er jedoch andere Tf6ne an, welche auch in einem zum Ausdruck kommen.Ich nahm im November 2007 mit Wikileaks Kontakt auf. Assange lud mich ein, einzusteigen. Die Plattform bestand damals bereits seit rund einem Jahr. Ich selbst ging anfangs von einem grf6sseren Team aus, weil Julian verschiedene Namen nutzte, um gegen aussen und im Wikileaks-Chat aufzutreten. Dieser Chat war we4hrend der ganzen Zeit unsere Kommunikationsplattform. Irgendwann merkte ich, dass wir nur zu zweit sind. Spe4ter kamen ein paar Leute dazu. Ich benutzte dann auch verschiedene Namen, weil wir gegen aussen die Illusion schaffen wollten, bei Wikileaks handle es sich um eine starke Organisation. Diese Illusion hatte ffcr uns ihre Berechtigung. Wir mussten sicherstellen, dass niemand Wikileaks einfach ausknipste, wenn er erfuhr, wie klein und anfe4llig wir waren. Wir haben die d6ffentlichkeit gete4uscht. Es war eine Notlfcge. Daniel Domscheit-Berg, , NZZ, 13.02.2011.Tsja, wer einmal lfcgt, dem glaubt man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht.
(2) Rdxurl 
Mi., 29 August 2012 11:40:31 +0200

Stefan Sippell sagt:Ich danke Sebasadtian ffcr seine schlauen und klug foradmuadlieradten Fraadgen, die ffcr mich sehr pre4adzise das Proadblem brshceeiadben, das ich auch mit dieadsem Maniadfest — vieladleicht aber sogar mit Maniadfesadten fcberadhaupt — habe. Kurz gesagt: Ich halte nicht viel von Appeladlen, weil ich ihnen nicht besonadders viel zutraue. „Appeladliadtis“ hat Luhadmann (nicht der Holzadhe4ndadler) das genannt und darin spf6tadtisch eine Krankadheit diaadgnosadtiadziert: „[…] im Prinadzip harmadlos, keiadnesadfalls lebensadgeadfe4hradlich; aber ffcr den, der davon befaladlen ist, zeitadweise doch recht schmerzadhaft. Man sieht das an eigenadtfcmadliadchen Zuckunadgen und an der Hefadtigadkeit und Insisadtenz, mit denen der Kranke agiert und andere anzuadsteadcken versucht.“ Noch einige durch Sebasadtian angeadregte voradle4uadfige Anmeradkunadgen (nicht streng sysadtemadtheoadreadtisch durchadgeadffchrt): Ich denke, dadf die Unteradscheiaddung „slow“/„fast“ ganz grundadse4tzadlich in die Irre ffchrt — oder zuminaddest nichts zur Pre4adziadsieadrung des Proadblems bzw. der Funkadtiadonsadweise „neuer“ Medien beiadtre4gt. Man kann, daradauf wurde ja auch schon oft genug veradwieadsen, langadsam twitadtern oder schnell, und schon den Mf6nadchen im Mitadteladaladter war zuzuadtrauen, eine Handadschrift auch mal schneladler runadter– bzw. rausadzuadhauen anstelle Monate an einem einadziadgen Buchadstaadben heradumadzuadzeichadnen. Geht es nicht vieladmehr um die Frage, die dann alleraddings gar keine neue (sonaddern typisch masadsenadmeaddiale) we4re: Wie le4dft sich „Neues“ oder gar „Releadvanadtes“ sagen — unter den alleraddings neuen Bedinadgunadgen eines andeadren Veradbreiadtungsadmeaddiadums, das die Unsiadcheradheiadten daradfcber weiadter erhf6ht, ob das Neue nicht schon x-fach gesagt wurde oder das veradmeintadlich Releadvante wirkadlich releadvant sei (und ffcr wen)? Wer sollte daradfcber entadscheiadden, wenn die Anschludf– und Irriadtaadtiadonsadmf6gadlichadkeiadten durch das neue Veradbeiadtungsadmeaddium „Netz“ expoadnenadtiadell gestieadgen sind — und also potenadtiadell beiadnahe „jeder“ daradfcber mitadentadscheiaddena0kann? Ich lese das Maniadfest also viel eher als Ausaddruck einer reichadlich difadfuadsen Sehnadsucht nach einer Pre4admoadderne, die es so wohl auch nie gegeadben hat — auch wenn die Maniadfestadauadtoadren wieadder und wieadder betoadnen, „slow“ mit allen „fasadten“ Mitadteln der Zeit sein zu woladlen. Sehnadsucht nach moraadlisch codieradten, also „guten“ Autoadriadte4adten, die Irriadtaadtiadonsadfcberadschfcsse abbauen und damit — von vieadlen bestimmt gewfcnschte — Entadlasadtungsadfunkadtioadnen anbieadten. Eine Art Manuadfacadtum im Netz (aber interadesadsanadteradweise scheint auch dieadser Kataadlog immer dicker zu weradden und mitadhin: unfcberadsichtadliadcher). Dieadser Sehnadsucht Ausaddruck zu veradleiadhen, ist im Genre der sog. „schf6adnen Liteadraadtur“ fcbriadgens schon zu den veradgleichsadweise sloadwen Zeiadten der frfcadhen 1980er Jahre Sten Nadolny gelunadgen: „Die Entaddeadckung der Langadsamadkeit“ heidft das Buch, das mich mit den Mitadteln der Kunst unteradhe4lt, anstelle mich mit den Mitadteln der Moral belehadren zu wollen.Wenn es nur um die Anreadgung gehen sollte, sich bei dem, was man tut, anzuadstrenadgen und um Quaadliadte4t zu bemfcadhen (also zum Beiadspiel auch bei Tweets und in Blogs die Regeln der Rechtadschreiadbung und Gramadmaadtik zu beachadten — ein Hinadweis, der ausaddrfcckadlich nicht gezielt auf die Maniadfestadauadtoadren gemfcnzt ist), dann mudf man nicht so viele Worte machen. Dann genfcgt es mal wieadder, sich an Bieadleadfeladder Phanadtome zu haladten, wie bereits getadwitadtert: „Es mudf gut gemacht sein.“ Dem kf6nnadten bestimmt auch Lfcneadburadger Holzadhe4ndadler Luhadmann zustimadmen. (Danke an @PBBMarx ffcr den iroadniadschen Hinweis.) Und ein kluadger, finadgeradferadtiadger Taschenadspieadler ist mir alleadmal lieadber als ein erhoadbeadner Zeigefinger.Nichts ffcr ungut, vielea0Grfcdfe,Steadfan
(3) Bernd Knobloch HRE Israeltrojanerurl 
Fr., 4 November 2011 18:08:42 +0100

Wir sind dreitausend Jahre jüdischer Weltkrieg world war for jews wall street FED IWF Rothschild!

Imperialismus, Sklaverei, Eisernes Kreuz
Templer Kreuzritter Vatikan Inquisition, Freimaurer Logen Fasci=Faschismus im
weissen Haus okkulter SS-Totenkopf 322 Skull & Bones der Yale Universität
des Republikaner Bush und des Demokraten Kerry, Kommunismus, Fremdherrschaft
BRDeutschenhasser §130 Rassismus gegen Deutsche durch Hebräer EU UN UNO NATO WHO
Monsanto CFR Bilderberger Rothschild Rockefeller Bernanke Goldman Sachs, Posträuber Aaron Lebowitsch HRE Henker Bernd Knobloch EZB FED EURO Dollar
Währungszusammenbruch.

Wir sind HAARP Chemtrails Krebs Massenmord, CIA Mossad Sprengung des WTC,
Scheinwahlen, Umweltzerstörung, Überfremdung Gewalt
Drogenhandel Prostitution Armut Folter Tierquälerei Kindesmissbrauch Ritualmord.
Geplante Juden-Überfälle auf Syrien und den Iran!

Deutsche Harmonie Frieden und Wohlstand, durch Ausweisung aller Kriminellen, allen voran der jüdischen Kriegsverbrecher.
www.zdd.dk
(4) Schmiddi
Do., 4 Februar 2010 11:54:04 +0100

Hey Du Granatenbär, recht smofte deine World hier. Meld Dich mal. Übrigens: kannst Du mit der Mailadresse was anfangen? hehe
(5) [-NBoG-]s3n470rurl 
Sa., 25 April 2009 09:28:25 +0200

r0fl felix du warst schon immer drekxnub!!!! ich geh unten und auf CT mach ich den sniper klar ... scheiss auf interp ich bin dust_only .... von wegen ich übe vegas und cobble ... oldschool bis zum letzten bash!

mfg,
chris aka NBoG][70r
(6) [-NBoG-]pischti
Mo., 6 April 2009 00:47:09 +0200

Ranger, kommst ne Runde mit auf n Bolzplatz n paar Nubs bash0rn? Sena is schon derbe am rumflamen! :D
(7) Jule
Mi., 11 März 2009 12:38:37 +0100

Befreff: Erklärungsversuch
Als kleiner Erklärungsversuch warum hier so lange nichts geschehen ist möchte ich anmerken, dass wir drei Woche ohne Internet auskommen mussten. Andre hat es übrigens überlebt.
Allerdings muss ich zugeben, dass der letzte Eintrag schon deutlich länger als einen Monat her ist. Was ist los her Bojahr? Zu viel Fifa gespielt oder fleißig gelernt und gearbeitet?

Jule
(8) Andreurl 
Mo., 8 Dezember 2008 13:39:57 +0100

Ja, du hast recht vielleicht sollte ich noch einen netten Weihnachtsgruß als Post schreiben.
(9) Jule
Sa., 6 Dezember 2008 15:33:51 +0100

Na, schon in Weihnachtsstimmung? Ich wünsche allen Lesern eine schöne Vorweihnachtszeit.
Die Jule
(10) Klaus und Diana
So., 28 September 2008 20:20:10 +0200

Also ich muss ja mal sagen dass deine Seite nicht so wirklich auf dem aktuellen Stand ist. Du solltest dir vielleicht mal ein Beispiel an Andilar nehmen.
Trotzdem liebe Grüsse vom Land

Klaus und Diana
>